StammtischkämpferInnenseminar

Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskollegen, demGespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Spracheverschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht,widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.Hier wollen wir ansetzen undMenschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen unddeutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!

Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Bio-Supermarktes, auf dem Spielplatz, inder Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch,deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.Dazu wollen wir inTrainings uns mit Strategien beschäftigen, die uns ermöglichen, den Parolen der AfD und ihrerAnhänger Paroli zu bieten, wir wollengängige rechte Positionen untersuchen und wir wollengemeinsam üben, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt fürAusgrenzung und Rassismus.

Die StammtischkämpferInnen-Schulung istein Tagesseminar mit Trainern der Kampagne aufstehen-gegen-rassismus und dauert ca. 6 Stunden (Pausen eingerechnet). Im Rahmen der Ausbildungen bekommt ihr Input zu Argumentationsstrategien und praktische Übungen zum Umgang mit Rassismus in Alltagssituationen.

Aufgrund der begrenzten Plätze (25 Personen) ist eine verbindliche Anmeldung (an rosenheimnazifrei@riseup.net – Betreff: Stammtisch) zwingend erforderlich.

Das Seminar wird von rosenheim nazifrei organisiert und von folgenden Organisationen unterstützt: attac Rosenheim, Gesicht zeigen – RosenheimerBündnis gegen Rechts, Mut & Courage, Initiativkreis Migration Rosenheim, Verdi-Bezirksfrauenrat Rosenheim

Comments are closed.